Plakat zum Konzert "Schule ohne Rassismus"

Benefizkonzert der Schulen ohne Rassismus

4.2.2009       

Schulpartnerschaften mit Israel und der Westbank aufbauen.

Die Wuppertaler Schulen ohne Rassismus laden zum 2. Benefizkonzert in die
börse ein. Der Erlös soll diesmal an zwei Projekte gehen, die sich mit der
Verständigung zwischen Jugendlichen aus Israel und den palästinensischen
Autonomiegebieten beschäften.

Dies ist zum Einen die Barenboim-Said-Foundation mit dem West Eastern Divan Orchestra
und zum Anderen die Talat-Alaiyan-Stiftung von Frau Dr. Halima Alaiyan.

Mittelfristiges Ziel der Schulen ist es, eine Schulpartnerschaft mit Schulen aus
den jeweiligen Gebieten zu schließen.
Zugleich feiert die Gesamtschule Else den Geburtstag ihrer Namensgeberin Else
Lasker-Schüler. Die gebürtige Wuppertalerin hat sich selbst für die
christlich-jüdische-islamische Verständigung und den gerechten Ausgleich
zwischen Juden und Arabern engagiert.
Weitere teilnehmende Schulen sind
- das Gymnasium Johannes Rau und
- das Berufskolleg Barmen - Europaschule


Beginn: 19:30 AK: 5.- Euro Ermäßigt: 3.- Euro

 
 

 

Zu sehen sind hier die Musikklasse und unten der Chor der Gesamtschule Else Lasker-Schüler, unter der Leitung von Uli Klan.

 

Musikklasse der Gesamtschule Else Lasker Schüler im Konzert Schule ohne Rassismus unter der Leitung von Uli Klan

(Foto: Helmut Nockemann)

 
   


Chor und Musiker der Gesamtschule Else Lasker Schüler im Konzert Schule ohne Rassismus 2009 unter der Leitung von Uli Klan

(Foto: Helmut Nockemann)